GuV-Konto

GuV-Konto

GuV-Konto: Veränderung des Eigenkapitals

Im Laufe eines Geschäftsjahres gibt es eine Menge von Geschäftsfällen, die das Eigenkapital verringern oder erhöhen und dieses somit verändern.

Geschäftsfälle, die das Eigenkapital verringern, nennt man Aufwendungen oder Aufwand. Sie bedeuten einen Verlust und somit einen sogenannten Werteverzehr. (Ein Wert wird verzehrt, d.h. er nimmt ab!)




Werbung

Geschäftsfälle, die das Eigenkapital erhöhen, nennt man Erträge oder Ertrag. Sie bedeuten einen Gewinn und somit einen sogenannten Wertezufluss. (Ein Wert fließt zu, d.h. er nimmt zu!)

EK↓ = Aufwand
EK↑ = Ertrag

Würden wir Aufwendungen und Erträge direkt im Konto Eigenkapital buchen, dann würden alle Aufwendungen im Soll erscheinen und alle Erträge im Haben.

GuV-Konto: Aufwendungen und Erträge

Da aber, wie bereits erwähnt, im Laufe eines Geschäftsjahres sehr viele Geschäftsfälle vorkommen, die das Eigenkapital verändern, werden diese nicht direkt im Konto Eigenkapital, sondern separat auf verschiedenen Aufwands- und Ertragskonten gebucht.

Dabei werden alle Aufwendungen im jeweiligen Aufwandskonto im Soll gebucht. Alle Erträge werden im jeweiligen Ertragskonto im Haben gebucht.

Beispiele für typische Aufwandskonten sind Aufwendungen für Rohstoffe, Aufwendungen für Waren, Aufwenungen für Miete, Werbung oder Büromaterial.

Beispiele für typische Ertragskonten sind Umsatzerlöse für eigene Erzeugnisse, Umsatzerlöse für Waren oder Mieterträge.

Der Überbegriff für die Aufwands- und Ertragskonten lautet Erfolgskonten, da sie den Erfolg erfassen.

Der Erfolg kann entweder ein

Verlust ( = Werteverzehr = EK↓ = Aufwand )

oder ein

Gewinn ( = Wertezuwachs = EK↑ = Ertrag )

sein.

GuV-Konto: Abschluss der Erfolgskonten

Am Ende des Geschäftsjahres werden alle Aufwendungen und Erträge in der Gewinn- und Verlustrechnung zusammengefasst.




Werbung

Konkret bedeutet das, dass alle Aufwands- und Ertragskonten abgeschlossen werden und der jeweilige Saldo in das GuV-Konto (= Gewinn- und Verlustkonto) gebucht wird. Dabei erscheinen die Aufwendungen im GuV-Konto im Soll und die Erträge im GuV-Konto im Haben.

Danach wird das GuV-Konto abgeschlossen und dessen Saldo in das Eigenkapital-Konto gebucht.

Der Saldo des GuV-Kontos stellt entweder einen Gewinn oder einen Verlust dar.